Air-France-Chef: Verdächtiger Gegenstand war keine Bombe


 
 
 

paris air

Das an Bord eines  gefundene verdächtige Objekt war nach ersten Untersuchungen keine Bombe. Es habe sich um einen falschen Alarm gehandelt, sagte Air-France-Chef Frédéric Gagey am Sonntag in Paris.

Der Gegenstand habe keinen Sprengstoff enthalten. Er habe aus Karton, Papier und einer Zeitschaltuhr bestanden, die an einen Küchenwecker erinnere. «Wir werden die Untersuchung abwarten.» Der Gegenstand war in der Nacht zu Sonntag auf dem Flug von Mauritius nach Paris in einer Flugzeugtoilette entdeckt worden; die Maschine landete daraufhin in Kenia.