Französische Justiz ermittelt wegen Vergewaltigungsvideos


 
 
 

Wegen eines in sozialen Netzwerken verbreiteten Vergewaltigungsvideos ist in Frankreich ein Verfahren gegen zwei junge Männer eingeleitet worden. Ihnen wird unter anderem Gruppenvergewaltigung und die Verbreitung der Bilder vorgeworfen, wie Staatsanwalt Achille Kiriakides am Dienstag in der südfranzösischen Stadt Perpignan sagte. Die jungen Männer im Alter von 18 und 22 Jahren waren am Sonntag festgenommen worden. Sie sollen die 20-Jährige am Samstag vergewaltigt haben. Das rund fünf Minuten lange Video zeigte die brutalen Szenen und war mit schriftlichen Kommentaren versehen und über soziale Netzwerke verbreitet worden.