«Le Journal de la Haute Marne»: Fußballwelt braucht neue Ethik


 
 
 

Paris (dpa) – Die französische Regionalzeitung «Le Journal de la Haute Marne» schreibt am Samstag über die Wahl des neuen Präsidenten des Fußball-Weltverbands FIFA.

«Ohne eine durchgreifende Aktion des FBI wird die FIFA weiter in ihrem mafiösen Saft schmoren. Wichtige Mitglieder wurden festgenommen oder ins Abseits gestellt. Doch die Entscheidungen dieser langen düsteren Zeit bleiben. Sie beflecken die Wahl der Austragungsländer der Fußball-WM. Die für 2022 an Katar stinkt jetzt noch bis zum Himmel. Auch die laufenden gerichtlichen Ermittlungen drohen die Vergangenheit der FIFA einzuholen. Der neue Präsident hat versprochen, aufzuräumen. Doch kann er das bei so viel dreckiger Wäsche? Die Welt des Sports, die voller Korruption und Skandale ist, braucht neue Strukturen und eine neue Ethik.