Filmfest Cannes startet – Eröffnung mit Marion Cotillard

Glamour auf dem roten Teppich: Zum Auftakt der Filmfestspiele in Cannes werden Stars wie Charlotte Gainsbourg, Marion Cotillard und Mathieu Amalric erwartet.

Mit zahlreichen Stars wird am Mittwochabend das Filmfestival Cannes eröffnet. Zum Auftakt wird das französische Liebesdrama «Les Fantômes d’Ismaël» mit Charlotte Gainsbourg, Marion Cotillard und Mathieu Amalric gezeigt. Die Darsteller werden neben Regisseur Arnaud Desplechin auf dem roten Teppich des Festivalpalastes erwartet – genauso wie die diesjährige Wettbewerbs-Jury: Unter Vorsitz des Spaniers Pedro Almodóvar gehören auch die deutsche Regisseurin Maren Ade («Toni Erdmann») sowie die US-amerikanischen Schauspieler Jessica Chastain und Will Smith zu den Jury-Mitgliedern.

Viel Film-Prominenz wird in den kommenden Tagen erwartet, darunter Stars wie Nicole Kidman, Robert Pattinson, Fatih Akin und Diane Kruger. Zu den 19 Filmen, die im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurrieren, zählen Werke von Fatih Akin und Michael Haneke.

Der Deutsche Akin zeigt den Thriller «Aus dem Nichts» mit Diane Kruger, während der Österreicher Haneke das Drama «Happy End» an den Prachtboulevard Croisette bringt. Haneke gewann bereits zwei Mal die Goldene Palme: für «Liebe» und «Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte».

Im Wettbewerb laufen außerdem Werke von Todd Haynes, François Ozon, Giorgos Lanthimos, Michel Hazanavicius und Hong Sang Soo. Mit Sofia Coppola, Naomi Kawase und Lynne Ramsay sind drei Filmemacherinnen vertreten.

Außer Konkurrenz und in Sondervorführungen stehen darüber hinaus Filme von Roman Polanski, Vanessa Redgrave und Kristen Stewart sowie Serienfortsetzungen von Jane Campion und David Lynch im Programm. In einer renommierten Nebenreihe zeigt die Deutsche Valeska Grisebach ihr Werk «Western», das von Maren Ade mitproduziert wurde.

Die Preise des Wettbewerbs werden am 28. Mai vergeben.



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.