Republikaner wählen Hardliner Wauquiez zum Parteichef


 
 
 

Frankreichs Republikaner rücken weiter nach rechts: Die konservative Oppositionspartei hat Laurent Wauquiez klar zum neuen Parteichef gewählt. Der jubelt: „Die Rechte ist zurück.“

Frankreichs Republikaner haben einen neuen Parteichef: Laurent Wauquiez setzte sich am Sonntag bereits im ersten Wahlgang deutlich gegen zwei Mitbewerber durch. Der 42-Jährige erhielt 74,64 Prozent der Stimmen. Seine Mitbewerberin Florence Portelli, die im Wahlkampf Sprecherin des republikanischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon war, kam auf 16,11 Prozent. Der 36-jährige Maël de Calan vom gemäßigten Flügel der Partei erhielt 9,25 Prozent der Stimmen.

Insgesamt waren mehr als 230.000 Mitglieder der größten Oppositionspartei im Land aufgerufen, über die Nachfolge von Nicolas Sarkozy abzustimmen. Die elektronische Abstimmung endete um 20 Uhr, die Beteiligung lag bei knapp 100.000 Stimmen.

„Die Rechte ist zurück“, sagte Wauquiez am Sonntagabend vor seinen Anhängern in Paris. Nun werde „eine neue Ära“ beginnen: „Wir werden alles neu erfinden, alles umbauen.“