Laden...

Buchtipp für Reisende: Die Welt im Selfie

Foto: Pixabay/Ben_Kerckx

Marco d´Eramos Buch „Die Welt im Selfie. Eine Besichtigung des touristischen Zeitalters“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen und setzt sich mit dem Massentourismus und dem Faszinosum der Urlaubsfotografie auseinander. Dabei geht der Autor der Frage nach, was Reisende dazu bewegt, sich – oftmals unter Zuhilfenahme eines Selfie-Sticks – vor Sehenswürdigkeiten abzulichten bzw. warum so viele Menschen an Orte reisen, die sie bereits aus Filmen oder Reiseführern kennen. D´Eramo startet seine Tour im 19. Jahrhundert, als erstmals Reisebüros entstanden, bevor er dann im 20. Jahrhundert zu einer wichtigen Einnahmequelle wurde. Obwohl der Journalist in seinem Buch natürlich auch auf die Schattenseiten der Tourismusindustrie eingeht, verteufelt er sie nicht und ist der Meinung, dass das Ende des touristischen Zeitalters ohnehin absehbar sei. Ein umfangreiches und sehr gut recherchiertes Buch für alle, die glauben, dass Touristen sowie immer die anderen seien.