Sassoli setzt sich bei EU-Parlamentspräsidentenwahl durch

Foto: EU-Parlament in Straßburg (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Straßburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Italiener David-Maria Sassoli ist zum neuen EU-Parlamentspräsidenten gewählt worden. Der Kandidat der Sozialdemokraten erhielt bei der Wahl am Mittwochmittag in Straßburg im zweiten Wahlgang mit 345 Stimmen die nötige Mehrheit. Sassoli war im Vorfeld auch von der konservativen EVP-Fraktion unterstützt worden.

160 Abgeordnete votierten für Jan Zahradil (EKR). Auf Ska Keller von den Grünen entfielen 119 Stimmen und 43 auf Sira Rego (GUE/NGL). 37 Stimmen waren ungültig, die nötige absolute Mehrheit lag bei 334 Ja-Stimmen.

Sassoli soll für 2,5 Jahre im Amt bleiben. Im Anschluss soll der Posten des Parlamentspräsidenten an einen EVP-Kandidaten gehen.